10 Jahre Lionsclub Tettnang Montfort

Rückblick auf 10 Jahre erfolgreiche Clubarbeit


Am 11. April 2011 wurde der Club von 20 Männern und acht Frauen, darunter 6 Ehepaare, feierlich gegründet und mit einer festlichen Charterfeier mit vielen Gästen am 25. Juni 2011 unter Leitung des Gründungspräsidenten Eugen Segelbacher und im Beisein des damaligen Distriktgovernors Eduard Kämmerle, Bürgermeister Bruno Walter und Vertretern des Patenclubs Wangen im Tettnanger Schloss aus der Taufe gehoben. Als Taufpatin und Ehrengast konnte Verena Bentele gewonnen werden. Parallel zum Lionsclub wurde  der Förderverein Lions-Hilfe Tettnang gegründet, der die Spendengelder verwaltet und dem Finanzamt gegenüber jährlich Rechenschaft ablegt. Sehr geholfen im Vorfeld der Clubgründung hat Bert Dusch vom LC Leutkirch. Das Clubleben wurde und wird von den jährlich wechselnden Präsidentinnen und Präsidenten sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet. Die monatlichen Clubabende mit interessanten Vorträgen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik sorgen für stets gut besuchte Treffen. Auch die Clubinternas und die Vorbereitung der Aktivitäten zur Generierung von Spendengeldern brauchen viel Aufmerksamkeit und Zeit. Einmal pro Monat treffen sich die Mitglieder in lockerer Atmosphäre in wechselnden Lokalitäten zum Lionsstammtisch. In kürzester Zeit kamen sich die Lions näher und sind in Freundschaft eng verbunden. Nicht nur Clubabende und Stammtische, auch Ausflüge, Besichtigungen und "Feschtle" bereichern das Zusammensein.   Große Trauer und Betroffenheit herrschte, als das sehr aktive Clubmitglied Karl-Heinz Vogt aus Eriskirch verstorben war; er bleibt unvergessen.

Durch verschiedene, meist wiederkehrende Aktivitäten wie z. B. der Kaffee- und Kuchenverkauf bei der Saisoneröffnung in Langenargen, der diesjährigen Osteraktion mit Verkauf von Osterhasen und vor allem durch den Losverkauf zu der beliebten Lotterie mit der größten Lostrommel der Welt, der Ziehung mit einem Betonmischer beim Tettnanger Bähnlesfest, werden Spendengelder eingenommen. In den 10 Jahren seit Bestehen des Clubs konnten so und durch Spenden der Clubmitglieder 145.000 Euro eingenommen und ausgegeben werden. Eine stolze Summe! Davon wurden 115.000 Euro im Altkreis Tettnang gemeinnützig verwendet. Den Clubmitgliedern war es von Anfang an wichtig, ca. 80 Prozent der Einnahmen für Bedürftige im näheren Umfeld zu verwenden. Ein besonderes Anliegen war die Förderung von Jung und Alt. Aber auch Projekte von Lions Deutschland wie die seit 2011 erfolgreiche Aktion "Lichtblick", die den Bau von Augenkliniken besonders für Kinder in der 3. Welt, die Ausbildung von Fachpersonal u.a. realisiert, werden unterstützt. Bei diesem Projekt sammelt Lions Deutschland 500.000 Euro, RTL spendet 500.000 dazu und die Bundesregierung stockt auf 1.500.000 Euro auf. So werden aus einem Euro drei und mit dieser enormen Summe kann großartig geholfen werden. Ein herzliches Dankeschön geht an die vielen Sach- und Geldspender, die den Club bei seinen Aktionen unterstützen. Auch den vielen Loskäufern und der Schwäbischen Zeitung Tettnang sei an dieser Stelle herzlich für die Unterstützung gedankt.

Besondere Freude zum 10jährigen Jubiläum lösten die "Neuen" aus. Eine Dame und zwei Herren traten vor kurzem dem Club bei. So besteht der Club nun aktuell aus 35 Mitgliedern, 27 Herren und 8 Damen.

Leider hat die Pandemie auch den Lions zugesetzt: Clubabende mussten virtuell stattfinden, Stammtische fielen aus, und auf die Hauptattraktion, die Lotterie beim Bähnlesfest, musste verzichtet werden. Auch die Feier zum 10jährigen kann nicht im üblichen Rahmen stattfinden. Informationen über den Lionsclub Tettnang Montfort gibt es auch im Facebook. 

 

 

Bild zeigt Präsidentin/Präsidenten (P), Clubsekretärin (CS), Clubmaster (CM) und Vorsitzender Lionshilfe (VL)  v.l.: Thomas Stubanus (VL), Uli Segelbacher (CM), Reinhold Gebhard (P2016), Dieter Baur (P2017), Ulrike Rampf (P2013), Hubert Marschall (P2018), Bernd Boolzen (P2019), Wolfgang Lachmann (P2012), Matthias Biermann (P2020), Eugen Segelbacher (P2011), Jörg Frey (P2021), Sonja Marschall (CS); nicht auf dem Bild Birgit Böhm (P2015), Dr. Adi Bretzel (P2014)